BMW iX Reichweite des Elektro-BMW - Test und Verbrauch - Austausch im Forum

  • Aus:

    Elektroauto BMW iX im Fahrbericht: Schweres SUV mit Ambitionen


    Verbrauch

    BMW nennt im WLTP Werte zwischen 19,8 und 23 kWh/100 km. Wir kamen inklusive einer Etappe über die Autobahn auf 26,5 kWh/100 km. Die Reichweite beziffert BMW mit 549 bis 630 km unter den Bedingungen des WLTP. Betont wird ein cW-Wert von 0,25, was in der Tat beeindruckend ist. Allerdings ist die Stirnfläche 2,82 m2 groß. Wer also den iX unbedingt zügig über die Autobahn treibt, darf sich auf erheblich höhere Werte einstellen, als sie der WLTP auch nur ansatzweise widerspiegelt.


    https://www.heise.de/tests/Ele…t-Ambitionen-6123228.html

  • Aus: Fahrbericht BMW iX

    Bei 200 km/h ist Schluss: Der neue Elektro-BMW im ersten Fahrbericht.


    Verbrauch: Könnte besser sein Dank aerodynamischer Kniffe, wie die aktive Luftklappensteuerung, der fast vollständig verkleidete Unterboden und speziell angeordnete Luftöffnungen drücken den Cw-Wert auf für ein Auto dieser Größe auf sehr gute 0,25. BMW gibt einen Verbrauch von 23,0 kW/100 km an, wir kamen bei den Testfahrten inklusive Autobahnsprints mit Höchstgeschwindigkeit auf 26,5 kW/100 km. Fast muss man vor den Münchner Marketing-Wortakrobaten den Hut ziehen, die monströse BMW Niere als „Intelligenzfläche“ verkaufen und damit meinen, dass sich hinter dem geschlossenen Kühlergrill alle möglichen Sensoren, wie zum Beispiel der Radar oder die Infrarottechnik befinden. Diese Sensoren nutzt auch der adaptive Tempomat, der je nach Verkehrs- und Streckensituation automatisch verzögert, dabei rekuperiert oder segelt. So ist auch ein One-Pedal-Fahren möglich. Mit der großen 111,5 Kilowattstundenbatterie (netto 105,2 kWh) verspricht BMW eine Maximalreichweite von bis zu 630 Kilometern. Dank einer maximalen Ladeleistung von maximal 200 kW sind die Akkus an einem Gleichstrom-Schnelllader nach 35 Minuten von zehn Prozent wieder zu 80 Prozent gefüllt. Beim Wechselstrom-Tanken sind aktuell nur 11 kW möglich, später sollen 22 kW drin sein.


    https://www.focus.de/auto/elek…rbericht_id_13451604.html

  • Auszug aus:
    Start im November - Preise ab 77.300 Euro - Allradantrieb und bis zu 523 PS
    BMW iX: Erste Ausfahrt im neuen Elektro-SUV


    "Bis zu 630 Kilometer Reichweite

    Den Marktstart absolviert der iX in zwei Versionen, jeweils mit einem Elektromotor an Vorder- und Hinterachse bestückt, wodurch sich elektrischer Allradantrieb ergibt. Der iX xDrive40 kombiniert 190 kW/258 PS vorn und 200 kW/272 PS hinten zu einer Systemleistung von 240 kW/326 PS und einem Drehmoment von 630 Newtonmetern. Ein Akku mit 71 kWh nutzbarer Kapazität steht für 425 Kilometer Maximal-Reichweite. Beim iX xDrive50 wiederum addieren sich 190 kW/258 PS und 230 kW/313 PS zu 385 kW/523 PS, das Systemdrehmoment beträgt üppige 765 Newtonmeter. Eine Akkuladung (105,2 kWh) reicht für bis zu 630 Kilometer. Jegliche Reichweitenängste sollten somit ausgestanden sein.


    Als WLTP-Verbrauch werden 19,4 kWh/100 km beziehungsweise 19,8 kWh genannt. Bei einer ersten Ausfahrt mit dem iX xDrive 50 zeigte der Bordcomputer tatsächlich 19,8 kWh an, wenn sich das über eine längere Distanz bestätigt, wäre dies ein sehr löblicher Wert."


    BMW iX: Erste Ausfahrt im neuen Elektro-SUV
    Mit seinem neuen Flaggschiff gibt BMW nicht Gas, sondern Fahrstrom: Der iX soll die bayerische Marke geradewegs in die elektrische Zukunft führen - und als…
    www.kicker.de

  • Auszug aus Artikel:


    BMW iX: Test, Elektro-SUV, Preis, Reichweite, Akku, Interieur
    Der mit dem Strom schwebt: BMW iX überzeugt mit Kraft und Reichweite


    "In Sachen Reichweite passt es beim iX Hinten sitzt man auf den Hauptplätzen auf flachen Bänken, zudem irgendwie leicht schief, weil von der Außenwange der Fondlehne in eine eingedrehte Haltung gestupst. Die Vordersitze könnten tatsächlich noch größer sein, zudem wirken sie etwas verloren ins Auto gestellt. Das typische BMW-Handschuhgefühl, bei dem wir uns immer perfekt ins Auto integriert fühlen, stellt sich so leider nicht ein. Doch die Polsterung der vielfach elektrisch verstellbaren Vordersitze wirkt sehr bequem und langstreckentauglich. Das muss auch so sein. Denn der iX kommt laut Werk über 600 Kilometer weit und schafft nach unseren Berechnungen immerhin noch 415 Kilometer."


    Quelle:
    https://www.autobild.de/artike…u-interieur-20722581.html

  • Wichtig ist die Reichweite im Alltagsbetrieb. Ich habe meinen iX40 seit zwei Tagen und deshalb noch nicht wirkliche Erfahrungen damit, aber es scheint so, dass der Verbrauch jetzt im Winter ca. bei 27 kWh/100 km liegen kann, aber mit Potential nach unten. Ich versuche, auf rund 23 kWh/100 km zu kommen. Damit wären rund 300km Reichweite drin (0-100% SoC). Ein iX50 hat sicher nicht weniger Verbrauch, eher mehr wegen der höheren Performance. Geht man aber vom gleichen Verbrauch aus, ist die reale Reichweite rund 450 km. 28.000€ (inkl. BAFA) mehr für 150km ist eine Menge Geld...

  • Ich bin mit meinem iX40 heute zweimal knapp 300km (90% Autobahn) gefahren. Die Außentemperatur lag um 0 Grad C. Die max. Geschwindigkeit lag bei 135 km/h; kaum Verkehr. Für die Hinfahrt habe ich zu Hause den Akku auf 95% geladen und nach 180 km bei SoC 25% an einer ARAL Pulse Ladesäule nachgeladen. Die möglichen 150 kW Ladeleistung wurden dabei erreicht


    .FA207C9E-C690-4BAF-B1B4-A872D0D981D1.jpg

    C0267F80-4ACF-4173-9804-AA6EB8CB8FF9.jpg


    Es gab keine Probleme beim Laden, und es waren immer Ladeplätze frei.


    Für die insgesamt rund 600 km lag der Durchschnittsverbrauch bei 27,5 kWh.

  • iXi101 Danke für den Link. Ehrlich gesagt, ich traue den Aussagen in dem Bericht nicht wirklich. Ich habe mir die Ecotest Bedingungen auf der ADAC Website angeschaut; der Test ist im Vergleich zum WLTP Zyklus eigentlich ganz sinnvoll, auch wenn hauptsächlich auf dem Leistungsprüfstand gemessen wird. Für BEVs bezieht man die inkl. Ladeverluste ermittelte nutzbare Akkukapazität auf den auf dem Prüfstand ermittelten Durchschnittsverbrauch inkl. Ladeverluste und rechnet so die Reichweite. Geht man vereinfachend davon aus, dass der prozentuale Anteil der Verluste gleich ist, kann man diese kürzen. Die genannte Reichweite für den iX50 von 610 km setzt somit einen „Testverbrauch“ von rund 17,2 kWh/100 km voraus. Das erscheint mir äußerst unrealistisch, zumal ein ermittelter Verbrauch von 20,4 kWh/100 km genannt wird. Nimmt man diesen Verbrauch, so kommt man auf etwa 100 km weniger…

  • Moin.


    Ich hoffe, ich werde auch als Dienstwagen/VFW Nutzer hier akzeptiert.

    Mein aktuelles Dienstfahrzeug ist der BMW iX 40e.

    Ich hatte am Wochenende die erste längere Tour mit dem Fahrzeug. Ca. 650KM.
    Da ich im normalem Alltag extrem wenig Kilometer fahre, war es interessant mal eine weitere Strecke zu fahren, mit dem iX.

    Ein klares + sind für mich die Assistenzsysteme wie Driving Assist Pro. Fahrkomfort usw.

    Ein klares - hingegen die Geschw. beim laden, also die Ladekurve auf Zeit.

    Der iX hat nur einmal für ca. 20 sec. die 150KW erreicht. Eingependelt hat er sich dann bei ca. 57-69KW.
    Somit wurden in knapp 30 min leider nur 100KM Reichweite erreicht.
    Für mich zwar nur bedingt wichtig aufgrund meiner geringen Fahrleistungen, dennoch enttäuschend.


    Mein Durchschnittsverbrauch lag bei 23,5 kWh.

    Geschwindigkeit lag nie über 120 Km/h

    Was interessant zu sehen war, dass ich mehrmals beim Laden oder auch auf der Autobahn per Handzeichen auf das Design des iX angesprochen wurde.

  • Ich habe gestern mit meinem IX 40 die erste etwas längere Fahrt gemacht. Entfernung lauft navi 170km.

    100% geladen bei 6 grad .

    Autobahn nicht schneller als 135km/h , viele Baustellen mit 80.

    Leider musste ich aufm Rückweg den Akku nach 260km füttern da er nur noch 5% hatte.

    Ich hatte noch 80km Reiseweg bis zu Hause.


    Für 120km nachgeladen.

    Nach 20km sagt der IX noch einen Ladestop einlegen.

    er ist von 120 ganz schnell auf 75km Reichweite gefallen. Also noch einen ladestop.

    Bin schon ein bisschen enttäuscht, hätte mir gewünscht das ich 320-350km bei 100% Ladung schaffe.

  • Ralfausr Ich fahre meinen iX40 inzwischen seit mehr als einem Jahr, habe also Winter- und Sommererfahrungen. Im Winter ist die. Reichweite bei meinem Fahrprofil durchschnittlich ca 20% geringer als im Sommer. Im allgemeinen aber lade ich bei Langstrecken ca alle 200 km, kann auch mal etwas weniger oder etwas mehr sein. Man muss sich auf etwa diese Fahrtstrecken bei Langstrecken einstellen. Mir macht das insgesamt nichts mehr aus, ich ärgere mich inzwischen eher über defekte oder belegte Schnelllader mehr als über die begrenzte Reichweite.


    Das von Dir geschilderte Phänomen, dass dass die Restreichweite nach Zwischenladen plötzlich fällt, kenne ich so nicht, würde ich aber nicht überbewerten. Du wirst schnell ein Gefühl dafür bekommen, wieviel kWh Du mindestens nachladen musst. Darauf würde ich mich dann eher verlassen, als auf die Hochrechnung der Ladeplanung.


    Viel Spass noch mit Deinem iX40, ist ein tolles Fahrzeug, trotz aller E-Fahrzeug-spezifischen Eigenarten. Die Vorteile überwiegen diese imho erheblich!